Adieu Wildkatzen

Ihr habt wahrscheinlich bereits mitbekommen, dass sich der Stamm Wildkatzen zum Jahresende aufgelöst hat. Er bestand als Aufbaugruppe seit Februar 2007 und möchte sich mit diesen Zeilen von euch verabschieden.

Auf Sternchens Wunsch gründete ich eine kleine Meute im Kirnitzschtal, wo wir damals wohnten. Diese Gruppe bestand aus nur sechs Mitgliedern und das bis zum Jahr 2012. Wir hatten regelmäßige Gruppenstunden in einem alten umgebauten Bienenhaus im Nationalpark, nahmen an vielen Landesverbandsaktionen teil, gingen auf Fahrt und auf Lager, hatten Erfolge bei Singewettstreiten auf der Burg Rabenstein und führten viele großartige Gruppenaktionen durch (zum Beispiel Trödelmarkt, Theaterstück Pippi Langstrumpf, Flussüberquerung mit Pfaditaufe, jährliche Elternabende, Straßenmusik, Großfahrt nach Österreich und Schweden, Hilfseinsatz nach der Flut ...).

Dann zogen wir nach Bad Schandau um, inzwischen waren aus den Wölflingen Pfadfinderinnen geworden. 2013 wollten Sternchen und Sophie eine neue Meute aufbauen, was sich als sehr mühsam herausstellte. Monatelang war Bebsi unser einziger Wölfling. Es kamen langsam nach und nach, vor allem durch Bebsis Werbung, mehr Mitglieder dazu. Als Sternchen für ein Jahr ins Ausland ging und Sophie mit ihrer Ausbildung begann, übernahm Marie die Meute. Die nun zu Sipplingen herangewachsenen Mitglieder ermöglichten es der Aufbaugruppe Wildkatzen zu einem Stamm zu werden. 2017 feierten wir unser 10-jähriges Jubiläum. Danach übernahm Marie die Stammesleitung.

Leider löste sich die Sippe immer mehr auf und auch die „Großen“ (inzwischen R/Rs) hatten keine Zeit mehr, sich der Aufgabe zum Aufbau der Gruppe zu widmen, beziehungsweise waren weggezogen. Somit fanden kaum noch Gruppenaktivitäten statt und wir beschlossen, die Gruppenarbeit zu beenden. Marie plante zum Abschluss noch eine wunderbare, sehr emotionale Fahrt ins Elbsandsteingebirge. Doch jedes Ende ermöglicht auch den Anfang von etwas Neuem. Ein paar von uns bleiben dem LV Sachsen nämlich in Zukunft noch erhalten: Sternchen ist Mitglied bei den LEOs, Bebsi Mitglied bei den Goldenen Reitern, Marie und ich bleiben Mitglieder im Landesverband (ich unterstütze zur Zeit den Arbeitskreis Wachstum).

Ich möchte mich an dieser Stelle im Namen aller Wildkatzen bei allen bedanken, die uns in den 12 Jahren unseres Bestehens geholfen, motiviert und unterstützt haben! Ganz besonders bedanken wir uns bei Pfennig, Frosch, Kay, Kürbiss und Mälone sowie allen Landesvorstandsmitgliedern der letzten 12 Jahre! Ohne euch hätten wir nicht so eine wunderschöne Zeit gehabt.

Das Band der Wildkatzenhände hat sich gelöst, aber das Band der Herzen bleibt für immer bestehen.

Herzlich Gut Pfad und seid wach,
Anja