R/R-Winterfahrt

Am 27. Januar machten wir uns, sechs sächsische Pfadfinder, auf in den 40 Zentimeter hoch verschneiten und wunderschönen Tharandter Wald westlich von Dresden. Es war schon dunkel als wir ankamen, aber wir scheuten nicht zurück vor steilen Bergen, Glatteis und Kälte. Der Glühwein wärmte uns wieder auf und beide Nächte schliefen wir gut in kleinen Schutzhütten im Wald, alle ausgerüstet mit langer Unterwäsche, Mützen, Handschuhen und dicken Pullis.

Der Samstag war unglaublich sonnig und perfekt zum Wandern, nur durch den Schnee kamen wir nicht so schnell voran wie bei einer typischen Fahrt. Typisch waren auch nicht gefrorenes Brot und Eistee, im wahrsten Sinne des Wortes. Außerdem gab es abends leckeres, warmes Essen und gemütliches Beisammensein. Langsam entwickelte sich das Fahrtenmotto „Mir ist kalt.“, aber wir nahmen es alle mit Humor.

Am Sonntag ging es vom Bahnhof Klingenberg aus mit dem Zug zurück nach Hause. Unser Abenteuer hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn trotz kalten Füßen kamen wir mit Sonnenbrand auf den Nasenspitzen und einem Grinsen im Gesicht zu Hause an!

Sternchen