Alles neu macht der ... April

Es sollte die bisher größte und endlich wieder eine Landesversammlung in Präsenz werden. Ein neuer Landesvorstand wurde gesucht und gleich mehrere neue Ortsgruppen wollen frischen Wind in den Landesverband bringen.

Dank unseres deutlichen Wachstums kamen am 2. April auch so viele sächsische Landesdelegierte wie noch nie mit der Landesleitung zusammen – aber erneut vor den heimischen Bildschirmen. Wenige Tage zuvor hatte uns die Corona-Pandemie letztlich doch gezwungen, die 53. Landesversammlung ins Web zu verlegen und die Tagesordnung hierfür auf einen Tag zu kürzen. Nur die wichtigsten Entscheidungen wurden beraten. Die ausführliche Diskussion der inhaltlichen Themen sowie die Feierlichkeiten zur Verabschiedung des alten Landesvorstandes und der tollen Entwicklung unserer Gruppen müssen später nachgeholt werden.

So wurde zu Beginn der Landesversammlung die Aufnahme von gleich vier neuen Aufbaugruppen in den Landesverband Sachsen beschlossen: Halle, Colditz, Freiberg und die Aufbaugruppe der Bären aus Dresden. Außerdem wurden die Aufbaugruppen Fennek aus Chemnitz und Feuerland aus Leipzig als vollwertige Stämme anerkannt.

Möglich wurde dies durch unser trotz Pandemie sehr erfolgreiches Projekt „Wachsen in Sachsen“, welches am 31. Juli 2022 ausläuft. Insgesamt zehn neue Ortsgruppen sind entstanden, davon drei in Sachsen-Anhalt. Der Landesverband hat damit 180 neue Mitglieder hinzugewonnen. Den Gruppenführungen gehören sowohl erfahrene Pfadis als auch viele Quereinsteiger*innen an, die umfassend geschult wurden. Es werden bereits Pläne geschmiedet, wie unsere Ortsgruppen auch nach Projektende bedarfsgerecht begleitet werden können. Hierfür formiert sich derzeit ein Landesarbeitskreis Stämme und insbesondere für die noch jungen Gruppen in Sachsen-Anhalt wird mit dem Bundesvorstand auch über weitere hauptamtliche Unterstützung gesprochen.
Im BdP LV Bayern sowie anderen östlichen rdp-Landesverbänden wurden inzwischen ähnliche Initiativen zum Aufbau neuer Stämme gestartet bzw. geplant, die auf die Erfahrungen des sächsischen Teams Rocket zurückgreifen.

Durch die Corona-Pandemie war die Arbeit des scheidenden Landesvorstandes noch herausfordernder als sonst. So fand in den zwei Jahren nur ein einziges Livetreffen mit dem gesamten Team statt. Um so dankbarer war die Versammlung für eine dennoch erfolgreiche Amtszeit, die den Landesverband wieder ein ordentliches Stück vorangebracht hat.

Fe (Felix Dotterweich) und Tux (Christoph Wagner) vom Stamm Goldener Reiter wurden für zwei weitere Jahre im Amt der Landesvorsitzenden bestätigt. Als neue Stellvertretende Landesvorsitzende wählten die Delegierten Kürbiss (Jessica Kieb) vom Stamm LEO, Mira (Kremers) und Meiky (Mareike Suck) vom Stamm Ancalagon sowie Jha-Jha (Jakob Rudolph) vom Stamm Goldener Reiter. Jha-Jha wird vor allem unseren neuen Landesschatzmeister Korni (Konstantin Stephan) von der Aufbaugruppe Roter Fuchs unterstützen.
Abgesehen von den beiden bisherigen LBs für die Finanzen wurden alle Landesbeauftragten erneut berufen und von der Landesversammlung bestätigt. Außerdem wurden neue Kassenprüfer*innen und Delegierte für die Bundesversammlung gewählt.

Um auch nach Auslaufen der aktuellen Corona-Sonderregelungen die Möglichkeit zu haben, digitale Landesversammlungen abhalten zu können, wurde eine entsprechende Ergänzung der Landessatzung beschlossen. Die Regel sollen aber Versammlungen in Präsenz und mit Raum für persönlichen Austausch bleiben.
Außerdem wurde für die Durchführung einer Landessegelfahrt „Penumbra“ im Sommer 2024 gestimmt, sofern die Finanzierung rechtzeitig gesichert ist. Als nächste Großaktion steht aber das diesjährige Bundeslager an, für welches wir erstmals ein eigenes Unterlager organisieren. Das UL-Team ist noch auf der Suche nach weiterer Verstärkung, vor allem in den Bereichen Programm und Pinte.

freshscat.netpooscat.comshittingporn.netjade-scat.com