Landesversammlung im Neuland

„Es fehlen noch drei Stimmen!“ Vermutlich war das der meistgesprochene Satz auf dieser 51. Landesversammlung vom 11. bis 12. Juli 2020, zumindest einer der sich am tiefsten eingegraben hat.

Und nein, es ging nicht darum, dass wir zu wenig Delegierte waren, denn trotz der Umstände, die so eine Landesversammlung der anderen Art mit sich bringt, haben die allermeisten Delegierten den Pfad zu unserer digitalen Zusammenkunft in BigBlueButton gefunden. Für die Abstimmungen verwendeten wir, wie auf der Bundesversammlung auch, OpenSlides und eh dort alle Delegiertenstimmen erfolgreich abgegeben waren, flossen schon mal einige Bits und Bytes die Leitung runter. Aber hey, trotz allem – wie cool ist das denn? Ein ganzer Landesverband lässt sich auf dieses Experiment ein, bei dem wirklich erst ein paar Tage vor der großen Versammlung die nötigen Tools auf dem Server in einer Nacht- und Nebelaktion eingerichtet wurden.

Neben den ganzen technischen Besonderheiten gab es auf dieser Landesversammlung aber auch weitere Neuheiten. Alle Berichte von den Landesbeauftragten und Stämmen wurden dieses Mal im Vorfeld eingereicht und in einer separaten Session im Vorfeld besprochen. Dieses Konzept könnte sich womöglich in Zukunft durchsetzen, vor allem wenn nicht nur der Landesverband, sondern auch die mit den Anträgen verbundenen Ziele größer werden. Ein Antrag behandelte beispielsweise die Gründung eines Teams, was sich mit der Realisierbarkeit eines Landeszentrums beschäftigt. Dieser wurde genauso angenommen, wie ein weiterer Antrag, der die Möglichkeit behandelte, dass der Landesverband Sachsen erstmalig ein eigenes Unterlager auf dem Bundeslager 2022 auf die Beine stellt. So etwas hat es bisher noch nie gegeben.

Eine weitere Sache hat es so bisher übrigens auch noch nie gegeben: Da der Landesverband Sachsen in letzter Zeit wieder viel Mitgliederzuwaches bekam, hat er nun auch zwei Stimmen in der nächsten Bundesversammlung. Fe und Anni vom Landesvorstand sind nun unsere beiden Vertreter*innen und Georg ist Ersatzdelegierter.

Apropos Landesvorstand – neben Anträgen zu Finanzangelegenheiten, wie die Ausbildungsfinanzierung oder die Reisekostenerstattung stand dieses Mal auch die Neuwahl des Landesvorstandes an. Im Vorfeld konnte ein Findungsteam erfolgreich Ann-Kathrin Brumm (Anni), Christoph Wagner (tux), Felix Dotterweich (Fe), Kay Mlasowsky und Lisa Synnatzschke (Glökchen) für diese Position begeistern. Fe und tux wurden als Doppelspitze zu Landesvorsitzenden gewählt, Anni und Kay als stellvertretende Landesvorsitzende und Glökchen als Landesschatzmeisterin. Kay und Glökchen vom alten Vorstand bringen ihre Erfahrung mit ein und gemeinsam mit den anderen drei Neuen wird jetzt volle Fahrt voraus mit großer Freude der Wachstumskurs des Landesverbandes weiter beschritten. Dank gebührt den scheidenden Vorstandsmitgliedern Schnitz und Georg, die hier bis zuletzt mit vollem Einsatz dabei waren, was sich auch in der Landesversammlung zeigte. Georg war mit Kay zusammen Versammlungsleitung und Schnitz hat sich unter anderem um das Management und die Konfiguration von OpenSlides gekümmert.
Unterstützt wird der neue Landesvorstand dankenswerterweise durch die verschiedenen Landesbeauftragten, die auf dieser Landesversammlung alle bestätigt wurden. Die aktuelle Besetzung der gesamten Landesleitung findet ihr hier.

Großer Dank gilt auch den Protokollanten der Versammlung  – Pfennig, der auch schon zur Bundesversammlung mitprotokolliert hat und Veit unser Hauptamtlicher vom Ring in Sachsen. Man möchte meinen, dass durch die digitale Abstimmtechnik die Sache einfacher wird, aber dem ist eher nicht so, denn es muss genau verfolgt werden wieviele Stimmberechtigte anwesend sind, wer hinzukommt oder fehlt und so weiter. Zudem haben wir das Feature der Breakoutsessions von BigBlueButton ab und zu benutzt und manche Dinge in kleineren Gruppen behandelt, deren Ergebnisse dann auch irgendwie im Protokoll zusammengeführt werden mussten. Es ist dem Protokollteam letztlich dennoch gut gelungen den Überblick zu behalten und dafür Hut ab!

Alles in allem muss man sagen, dass diese Landesversammlung doch überraschend gut funktioniert hat. Natürlich gab es technische Probleme, wie dass manche Leute nicht gut zu verstehen waren (bzw. erst das Netz gewechselt werden musste und dann gings) oder dass die Ancalagons kurz mal nen Totalausfall ihres Netzes hatten (Sie waren aber fix wieder online). Vor allem aber mit der Videoübertragung gab es oft Schwierigkeiten, was das Spiel „Wie gut kennt ihr unsere vier Hauptamtlichen?“ dann zum Chatspiel werden ließ. Improvisation geht eben auch digital.

Ach ja, ihr habt richtig gelesen. Ab Mitte August wird unser bisheriges Hauptamtlichen-Team Kürbiss und Mälone durch Kiwie und Lea verstärkt. Das ganze Obst und Gemüse wird sich mit vereinten Kräften auf den Aufbau neuer Pfadfindergruppen im Osten stürzen. Dabei breiten wir uns sogar über die Landesgrenzen Sachsens hinaus nach Sachsen-Anhalt aus. Die Aufbaugruppe der Saalepiraten aus Bernburg wurde bei dieser Landesversammlung bereits in den Landesverband aufgenommen und wir hoffen, so die Pfadfinderidee mit starken nachhaltigen Strukturen auch in Sachsen-Anhalt langfristig wieder etablieren zu können.

Trotz unseres erfolgreichen Ausflugs ins Neuland freuen wir uns, wenn wir uns alle mal wieder im echten Leben sehen, sprechen und knuddeln können. Die richtige Versammlung – mit all den kleinen Gesprächen zwischen Tür und Angel, den lustigen Bewegungsspielen für Gruppen, den fetzigen Singe- und Spielerunden am Abend und und und – wird die Neulandveranstaltung nie komplett ersetzen können, obgleich wir ein paar positive Dinge auch weiterhin integrieren können. Vielleicht sind die künftigen Versammlungen ja auch Hybridformen, um einfach noch mehr Leuten die Möglichkeit der Teilnahme zu bieten. Wie immer, wenn neue Pfade erschlossen werden, wird man an Erfahrung reicher. Learning by doing halt.

In diesem Sinne,
Gut Pfad und Seid wach!
tux

porn365.orgadult-porno.org