Volle Socke voraus

Während der 52. Landesversammlung konnten wir nicht nur gleich zwei neue Aufbaugruppen in unserem Landesverband begrüßen, sondern schmiedeten auch große Pläne für zukünftige Aktionen zu Land und zu Wasser.

Vom 30. April bis 2. Mai trafen sich knapp 50 Delegierte, Landesleitungsmitglieder und Gäste zum zweiten und hoffentlich letzten Mal online, um über die Geschicke des Landesverbandes Sachsen und unsere verschiedenen Projekte zu beraten. Der Freitagabend stand ganz im Zeichen eines unterhaltsamen Wiedersehens. Beim Auftaktspiel waren dann auch gleich detektivischer Spürsinn und Menschenkenntnis gefragt. Den wirklich kreativen Rahmen des Landesversammlungswochenendes gestaltete der Stamm LEO aus dem Leipziger Westen. So konnten wir während der Abendrunde eine witzige Theateraufführung zur Geschichte der Strümpfe und eine Sockenmodenschau bewundern.

Auch die Morgenrunde am Samstag haute uns natürlich wieder regelrecht von den Socken, sodass wir voller Tatendrang in die Tagesordnung einsteigen konnten. Zu Beginn der Landesversammlung bestätigten die Delegierten die Anerkennung der Aufbaugruppe Bankiva aus dem Leipziger Norden sowie der Lommatzscher Aufbaugruppe. Damit umfasst unser Landesverband mittlerweile neun Ortsgruppen und weitere stehen bereits in den Startlöchern.

Auch neue Landesbeauftragte wurden bestätigt. Pablo (Synnatzschke) hatte bereits im Herbst die Vertretung im sächsischen Ringverband übernommen. Freddy (Frederik Pitz) war Anfang des Jahres vom Bereich Internationales zur Ausbildung gewechselt und untersützt nun Esther (Krauß) als Co-LB. Sehr freuen wir uns auch darüber, dass mit Labbm (Justus Igel) und Momo (Moritz Harms) die LB-Posten für die Pfadfinder*innenstufe nun wieder besetzt werden konnten.

Als zweiter sächsischer Delegierter für die nächste Bundesversammlung wurde Freddy (Frederik Pitz) gewählt und Anni (Ann-Kathrin Zill) als Ersatzdelegierte. Um uns von den Neuigkeiten auf der Bundesebene des BdP zu berichten, schaltete sich unser Bundesvorsitzender Guschtl (Sebastian Köngeter) höchstpersönlich zu. Ein wichtiges Thema war die Aktion „Endlich wieder raus, endlich wieder Pfadfinden“ (Website, meinBdP) für den Neustart nach der Pandemie. Außerdem stellte uns Sophie (Ederer) vom Bundesarbeitskreis Verbandsentwicklung dessen Arbeit vor und wir überlegten gemeinsam, wie man die Einbindung der Stämme und Mitglieder in den Neuorientierungsprozess am besten realisieren kann.

Die auf Wunsch der letzten Landesversammlung eingerichtete Arbeitsgruppe „Landeszentrum“ stellte ihre erarbeitete Machbarkeitsstudie vor und erhielt den Auftrag, die aufgezeigten Optionen weiter zu prüfen und die Umsetzungskonzepte zu konkretisieren.
Zudem konnten wir uns einen ersten Eindruck vom Lagerplatz des Bundeslagers 2022 in Bayern machen. Für das von unserem Landesverband organisierte Unterlager hat sich mittlerweile ein motiviertes Team gefunden, welches aber auch noch weitere Unterstützer*innen sucht. Auch die sächsische Beteiligung im Bundesteam ist bereits recht gut.

Nach einer Verschnaufpause trafen sich die Teilnehmenden am Samstagabend in einem virtuellen Lagergrund wieder, um in kleineren Runden vor allem über die aktuelle Arbeit in den Stämmen zu sprechen und zum Beispiel das von den Goldenen Reitern erstellte Coronakonzept zu diskutieren. Auch der allgemeine Plausch kam nicht zu kurz und es wurde gemeinsam gesungen. Zum Ausklang des Abends durften wir einer Geschichte von Rabe Socke lauschen.

Nach ein wenig Fußmalerei in der Morgenrunde waren die Finanzen ein großes Thema am Sonntagvormittag. Unsere Landesschatzmeisterin Glökchen (Lisa Synnatzschke) wird den Posten zum Jahresende abgeben und erhielt viel Lob und Dank für ihr Engagement in den letzten Jahren. Um so mehr freute es uns, dass sich nach ihrem Bericht gleich mehrere potentielle Nachfolger*innen meldeten.
Anschließend stellte das Projektteam von „Wachsen in Sachsen“ die aktuellen, trotz Pandemie sehr erfreulichen Entwicklungen und nächsten Schritte beim Aufbau neuer Pfadfinder*innengruppen in Sachsen und Sachsen-Anhalt vor. Eine mehrmonatige Verlängerung der Förderung der hauptamtlichen Mitarbeitenden ist in Aussicht. Es wurde außerdem vereinbart, die Diskussion über die strategischen Projektziele noch breiter aufzustellen.

Als krönender Abschluss der Landesversammlung wurde das Geheimnis um die kleinen Schiffchen gelüftet, die im Vorfeld in so manchem Delegiertenbriefkasten vor Anker gegangen waren. Eine Crew aus dem Stamm LEO würde gern mit den Pfadfinder*innen und Ranger*Rovern des Landesverbandes in einigen Jahren auf große Segelfahrt auf dem IJsselmeer gehen. Ihr habt Lust, mit in See zu stechen? Dann meldet euch direkt bei eurer Stammesführung.